jump to navigation

Wieso, weshalb, warum Januar 31, 2015

Posted by toebi in Uncategorized.
Tags:
trackback

Diesmal ließ Stiftung Warentest Kinder mitbewerten: Schallzahnbürste Philips Sonicare For Kids bei Handhabung vorne

Schon traditionell erreichen Philips Sonicare Schallzahnbürsten bei der Stiftung Warentest Spitzenpositionen. Im aktuellen Test von elektrischen Kinderzahnbürsten (test 12/2014) bekamen gleich vier Bürsten die Bestnote „gut“ – darunter die Philips Sonicare For Kids (Note 2,2) im Putzmodus für ältere Kinder.

Diesmal ließ Stiftung Warentest die Zahnbürsten aber nicht nur im Labor untersuchen. Auch Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren bewerteten die Handhabung der elektrischen Zahnbürsten. Hier gab es nur einen Sieger: die Philips Sonicare For Kids.

Putzroutine am wichtigsten
Die beste Zahnbürste ist die, die benutzt wird. Das bestätigt auch Prof. Matthias Pelka, Universitätsklinikum Erlangen: „Die bestmögliche Putzroutine ist bei Kinderzahnbürsten am wichtigsten. Mit einer Zahnbürste, die sich gut handhaben lässt, haben Kinder mehr Spaß an der Zahnpflege und die Zahnbürste unterstützt sie, frühzeitig eine gute Putzroutine zu entwickeln.“

Mit sinnvollen Features wie dem KidTimer, der die Putzdauer über 90 Tage auf zwei Minuten erhöht, dem KidPacer, der akustisch den Quadrantenwechsel signalisiert, Aufklebern und Belohnungsmelodien hilft die Philips Sonicare For Kids Kindern dabei, eine gesunde Zahnputzroutine aufzubauen. In Kürze präsentiert Philips zudem die kostenlose deutschsprachige Zahnputz-App „Brush Busters“, die noch mehr Spaß beim Zähneputzen bringt.

Die Tester vertraten die Meinung, dass der zusätzlich wählbare sanftere Modus mit reduzierter Leistung für kleine Kinder angenehmer sei, ermittelten im Labor allerdings auch eine reduzierte Reinigungsleistung bei dieser Simulation.

„Das erneut überzeugende Abschneiden einer Philips Sonicare überrascht mich nicht, da wir mit den Produkten auch im klinischen Einsatz sehr gute Erfahrungen gemacht haben“, so Professor Michael Noack, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Uniklinik Köln.

Dynamische Flüssigkeitsströmung unterstützt Reinigungsleistung
Dabei wird laut Noack das Potenzial der Schalltechnologie in Laboruntersuchungen gar nicht ausgeschöpft. Der Wissenschaftler spielt damit auf die dynamische Flüssigkeitsströmung an, bei der die Schallzahnbürsten mit dem Speichel-Schaum-Gemisch die Reinigungsleistung am Zahnfleischrand und tief in die Zahnzwischenräume zusätzlich unterstützt.

Es ist wichtig, meint Sylvia Fresmann, Dentalhygienikerin und Vorsitzende der DGDH e.V., dass Produkte in Laborvergleichstests, aber vor allem unter Alltagsbedingungen überzeugen. „In der Praxis erlebe ich oft, dass Kinder die Handhabung von Zahnbürsten als schwierig empfinden. Mit einer handlichen elektrischen Zahnbürste lernen Kinder, die Zahnbürste richtig zu halten und erreichen auch schwer zugängliche Stellen.“ Ein gummierter Griff wie bei der Philips Sonicare For Kids unterstützt die Handhabung zusätzlich.

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: