jump to navigation

Spendenaufruf für Idomeni Bundeszahnärztekammer und Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte erbitten Hilfe März 31, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Etwa 12.000 bis 14.000 Flüchtlinge, darunter viele Kinder, sind nach der Grenzschließung Mazedoniens im Auffanglager nahe dem griechischen Grenzort Idomeni gestrandet.„Sie müssen dort ohne ausreichende medizinische Versorgung auskommen. Daher hat das HDZ beschlossen, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in seinen verstärkten Nothilfeaktivitäten in Idomeni zu unterstützen“, erklärt Dr. Klaus Winter, Vorsteher der Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete (HDZ). „Die Menschen vor Ort brauchen dringend Medikamente und lebensnotwendige Hilfsgüter“, so Dr. Peter Engel, Präsident der Bundeszahnärztekammer (BZÄK). (mehr …)

Advertisements

Mit Sirona Ausstattung: Universitäts-Zahnklinik Graz eröffnet Neubau März 29, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Ein topmodernes Ausbildungs- und Behandlungszentrum in neuem Gebäude. Sirona begleitete Planung sowie Realisation und stellt die komplette technische Ausstattung. Von Hightech und freundlichem Ambiente profitieren Studierende und Patienten. (mehr …)

Einladung zum CP-GABA-Prophylaxe-Symposium 15. – 16. Juli, Würzburg März 27, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Anmeldung ab sofort mit Frühbucherrabatt

Das vierte CP-GABA-Prophylaxe-Symposium steht unter dem Motto „Praktische Parodontologie – und mehr“. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist ab sofort möglich. Teams ab fünf Personen erhalten besonders günstige Konditionen. Die Teilnehmer des Symposiums diskutieren zusammen mit Experten und Praktikern über Wissenswertes zur Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge der „Volkskrankheit“ Parodontitis, die ab dem 50. Lebensjahr die häufigste Ursache für Zahnverlust ist. (mehr …)

Saubere Zähne sind das Fundament für erfolgreiche Prävention März 25, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

KZBV legt aktualisierte Übersicht über Kassen-Zuschüsse zur PZR vor

 Saubere Zähne sind nicht nur optisch attraktiver, eine umfassende Mundhygiene schützt auch wissenschaftlich belegt vor Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontitis. Für immer mehr Menschen ist daher die professionelle Zahnreinigung (PZR) inzwischen regelmäßiger Bestandteil der Vorsorge beim Zahnarzt.Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat jetzt eine aktualisierte Übersicht der Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen bei der PZR veröffentlicht. Demnach bieten die meisten Kassen ihren Versicherten eine Bezuschussung der PZR an. Art und Umfang des Zuschusse unterscheiden sich jedoch oft erheblich. Im Vergleich zu der ersten KZBV-Umfrage im Vorjahr haben sich diesmal – mit immerhin rund 73 Prozent – deutlich mehr Kassen an der Erhebung beteiligt.

„Eine gründliche PZR ist weit mehr als nur Kosmetik. Wissenschaftliche Studien haben längst den erheblichen Nutzen bei der Prävention von Karies und Parodontalerkrankungen belegt. Parodontitis ist bei Erwachsenen mittlerweile der Hauptgrund für den Verlust von Zähnen. Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen durch den Zahnarzt oder speziell geschultes Praxispersonal tragen bereits erheblich zur Vermeidung von Zahnbetterkrankungen bei“, sagte Dr. Wolfgang Eßer, Vorsitzender des Vorstandes der KZBV.

Umfrage der KZBV bei allen gesetzlichen Krankenkassen
Die Ergebnisse der neu erstellten Übersicht basieren auf einer von der KZBV durchgeführten Umfrage bei allen 118 gesetzlichen Krankenkassen, die im Januar 2016 vom GKV-Spitzenverband gelistet waren. Beteiligt haben sich insgesamt 63 Kassen. Die im vergangenen Jahr erstmals vorgelegte Tabelle ist seit ihrer Veröffentlichung auf großes Interesse bei Patienten, Versicherten, Zahnärzten und Medien gestoßen.

Gefragt wurde jeweils, welche Leistungen im Zusammenhang mit einer PZR angeboten werden, ob eine Bezuschussung oder Kostenübernahme von der Einschreibung des Versicherten in einen Selektivvertrag oder in einen Wahltarif abhängig gemacht wird, ob die Bezuschussung oder Kostenübernahme auf vertraglichen Regelungen mit Kassenzahnärztlichen Vereinigungen basiert, ob etwaige Regelungen oder Verträge in die Honorierungsgestaltung der Zahnärzte gemäß Gebührenordnung eingreifen und ob mögliche Zuschüsse ausschließlich im Rahmen eines Bonusprogramms geleistet werden.

Unterschiedliche Modelle der Bezuschussung der PZR
Die meisten der befragten Kassen gewähren ihren Versicherten einen direkten Zuschuss zur PZR pro Jahr oder pro Termin. Einige Kostenträger bieten Vergünstigungen jedoch nur als Teil eines Bonusprogrammes oder als Selektivvertrag in Zusammenarbeit mit ausgewählten Zahnärztinnen und Zahnärzten an. Die freie Wahl des Zahnarztes ist dabei also eingeschränkt. Manche Kassen lassen ihren Versicherten auch die Wahl zwischen mehreren Zuschuss-Varianten.

Zahnärztinnen und Zahnärzte erhalten die aktualisierten Umfrage-Ergebnisse auch als tabellarische Übersicht zusammen mit weiteren Informationen in der Ausgabe 7 der „Zahnärztlichen Mitteilungen“ (zm), die am 1. April erscheint. Die Datei kann zudem als PDF auf der Website der KZBV heruntergeladen werden. Auch das Praxisplakat „Was hält Ihre Krankenkasse von sauberen Zähnen?“ steht in zwei Größen unter www.kzbv.de/pzr-zuschuss zum Download und Selbstausdruck bereit.

(mehr …)

Aktualisierte Patienteninfos zu den Themen HKP und Parodontitis März 23, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Druckfassung oder kostenloser PDF-Download verfügbar

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat ihre Patienteninformationen „Der Heil- und Kostenplan für die Versorgung mit Zahnersatz“ und „Parodontitis – Erkrankungen des Zahnhalteapparates vermeiden, erkennen, behandeln“ in aktualisierten Auflagen vorgelegt. Die beiden Broschüren können ab sofort auf der Website der KZBV unter www.kzbv.de/informationsmaterial in gedruckter Form bestellt oder als kostenlose PDF-Datei abgerufen werden.Der HKP – transparent, nachvollziehbar, leicht verständlich
Die Publikation über den Heil- und Kostenplan (HKP) informiert detailliert und leicht verständlich über alle Abschnitte und die Bedeutung der Felder des Formulars. In der neuen Auflage sind bereits die jüngsten Ergänzungen berücksichtigt, auf die sich KZBV und GKV-Spitzenverband zum 1. Februar 2016 geeinigt haben. Patientinnen und Patienten werden danach künftig auch explizit über den voraussichtlichen Herstellungsort beziehungsweise das Herstellungsland des Zahnersatzes aufgeklärt. (mehr …)

1 Million Aufrufe: YouTube-Kanal von Sirona bricht Rekorde März 21, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Der YouTube-Kanal von Sirona, globaler Markt- und Technologieführer der Dentalbranche, zählt mit über 500 Videos und mehr als 1 Million Aufrufen zu einer der wichtigsten Social Media Plattformen in der Dentalbranche. Konsequentes Bereitstellen von qualitativ hochwertig produziertem Content bietet Abonnenten hohen Mehrwert. (mehr …)

Hu-Friedy: Parodontitis im Fokus März 19, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

 Dentalhygienikerinnen aus ganz Deutschland waren im März zur Fortbildung zu Gast in der Europazentrale des Dentalherstellers Hu-Friedy in Frankfurt am Main. Im Mittelpunkt des zweitägigen Events standen Ursachen und Therapie von Parodontalerkrankungen. Zum neuesten Stand der Forschung referierten Priv.-Doz. Dr. med. dent. Moritz Kebschull, Oberarzt an der Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung & Präventive ZHK der Universitätsklinik Bonn und Dr. Antonella Labriola, Zahnärztin, Dozentin und Mitglied der Europäischen Parodontologie Vereinigung. Im anschließenden Praxisteil wurde das Wissen vertieft. (mehr …)

Vollanatomisch ausgearbeitete Okklusalflächen März 18, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Heraeus Kulzer erweitert SLM-Angebot der cara Zentralfertigung

  Mit cara Selective-Laser-Melting (SLM) anatomic+ bietet Heraeus Kulzer Anwendern ab Februar 2016 eine neue Form der Qualität: im SLM-Verfahren additiv gefertigte Arbeiten mit vollanatomisch ausgearbeiteten Okklusalflächen. Die neue Option liefert günstige Voraussetzungen für die finale Adaption der Oberfläche und verkürzt die Nachbearbeitungszeit im Labor. Anwender haben künftig die Möglichkeit, zwischen der bewährten SLM-Qualität und einer neuen anatomischen Variante zu wählen. (mehr …)

Erfahrene CEREC-Zahnärzte begrüßen Zirkonoxid für die Behandlung in nur einer Sitzung März 16, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Dentsply Sirona CAD/CAM präsentierte vergangene Woche Meinungsführern der restaurativen Zahnheilkunde aus aller Welt exklusiv den neuen CEREC Zirconia Workflow in Bensheim. Vom 10. bis 12. März erlebten 150 nationale wie internationale CEREC-Erprober und -Trainer die Arbeitsabläufe mit dem neuen CEREC SpeedFire-Ofen in Vorträgen und Hands-on-Kursen. (mehr …)

DG PARO und CP GABA verleihen Forschungsförderung März 14, 2016

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Die DG PARO-Frühjahrstagung wurde von CP GABA mit einem Workshop zu den Themen „genetische Risikofaktoren“ und „aggressive Parodontitis“ unterstützt. Zudem erhielten zwei Projekte die DG PARO/CP GABA-Forschungsförderung in Höhe von je 10.000 Euro.

Weitere herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus der klinischen und der Grundlagenforschung im Fachbereich Parodontologie wurden mit dem meridol® Preis ausgezeichnet. (mehr …)