jump to navigation

Japans hochwertige remineralisierende Zahnpasten APAGARD und APADENT nun in der EU erhältlich März 27, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
trackback

SANGI Co., Ltd. aus Japan, die in den 1980er Jahren die Entwicklung der weltweit ersten
Hydroxyapatit-remineralisierenden Zahnpasten vorangetrieben hat, hat eine Vereinbarung mit dem tschechischen Dentalproduktspezialisten PROFIMED s.r.o. für die Vermarktung und den Vertrieb von SANGI-Produkten in der EU geschlossen, zunächst in Tschechien, Polen, der Slowakei und Ungarn, wo PROFIMED über ein eigenes starkes Vertriebsnetz verfügt.
Seit dem Beginn der Gespräche im Juni letzten Jahres haben SANGI und PROFIMED die Vorbereitungen für den Start der japanischen Produkte eng zusammengeführt und am 20. Dezember einen internationalen Vertrag für Vertrieb und Marketing in der EU unterzeichnet. In Vorbereitung auf den EU-Markteintritt hat SANGI auch eine europäische Tochtergesellschaft, SANGI Europe GmbH, in der Nähe von Frankfurt in Deutschland gegründet, die die Einfuhren, das lokale Marketing und Regulatory Affairs behandeln wird.
SANGI wurde 1974 gegründet und hatte bald die Idee, remineralisierende Zahnpasta mit der Zahnsubstanz
Hydroxyapatit zu entwickeln. Dazu wurde ein Patent der US Nationalen Luft- und Raumfahrtbehörde (NASA)
erworben, gemäß dem man verlorengegangene Mineralien aus Knochen und Zähnen von Astronauten während
Weltraummissionen in einer schwerkraftfreien Umgebung zu ersetzen versuchte. SANGI brachte 1980 die erste
Hydroxyapatit-haltige Zahnpasta, APADENT, auf den Markt, und im Jahr 1985 folgte eine zweite Marke,
APAGARD. Zusammen mit den nachfolgenden SANGI-Marken erreichte der Absatz dieser Produkte in den
vergangenen 37 Jahren mehr als 130 Millionen Tuben.
Als Ergebnis der frühen Forschung, wurde SANGIs proprietäres Hydroxyapatit offiziell als Anti-Karies-Mittel
vom japanischen Gesundheitsministerium im Jahr 1993 unter der Bezeichnung Medical Hydroxyapatite
genehmigt, um es von anderen Formen von Hydroxylapatit wie Dental-Schleifmittel zu unterscheiden. In Japan
und anderen Ländern wird der Inhaltsstoff in Nanopartikelform bereitgestellt, aber die nach Europa
versendeten Produkte enthalten keine Nanopartikel.
Bei der Zulassung als Anti-Karies-Mittel erkannte die japanische Regierung drei Funktionen von Medical
Hydroxyapatite zur Verhinderung von Karies an: (1) Adsorption von Plaque und Plaque-Bakterien während des
Zähneputzens, (2) Füllung und Reparatur von Mikrorissen auf der Zahnoberfläche und (3) Remineralisierung von
entmineralisierten Bereichen unter der Oberfläche vom Zahnschmelz, das heißt von beginnenden Kariesläsionen,
den Vorläufern von Karies. Labor und klinische Forschung zeigen, dass Hydroxyapatit in einer Zahnpasta auch
okkludiert und eine Beschichtung über freiliegenden Dentinkanälchen bildet, was die Dentinüberempfindlichkeit
lindert. Die Wiederherstellung des Mineralstoffs an den Zähnen verbessert auch die Mineraldichte und
Transluzenz des Zahnschmelzes, so dass mit der Zeit der natürliche Glanz und das Weiß der Zähne des
Anwenders wiederhergestellt werden.
SANGI Zahnpasten, die zukünftig von PROFIMED in Europa geliefert werden, sind in der Kosmetikkategorie
APAGARD M-plus, eine Standardversion für den Familiengebrauch, APAGARD Smokin‘, die zusätzliche
Bestandteile zur Entfernung von Flecken enthält, wie sie durch Tabak, Wein usw. verursacht werden, und

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: