jump to navigation

Wenn der Zahn nicht mehr zu retten ist August 10, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Die Zahnextraktion stellt eine Herausforderung dar, bei der auch Schmerzen und Blutungen eine bedeutende Rolle spielen. Um möglichst viele Optionen einer Folgebehandlung zu wahren sowie Ästhetik und Funktion zu erhalten, bietet Septodont ein komplettes Sortiment an, das von der Lokalanästhesie mit unterschiedlichen Wirkstoffen, über resorbierbare Produkte zur Blutstillung und Knochenregeneration, bis hin zur Behandlung von Komplikationen reicht. (mehr …)

Advertisements

Langzeitaufgabe Parodontitis-Therapie: Die Internationale Dental-Schau (IDS) 2019 bietet die richtige Unterstützung August 5, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Scaling and Root-planing – antimikrobielle Wirkstoffe – Mikrobiologie für die Diagnostik – berührungsfreie Laserschnitte – ein Schwerpunktthema der IDS 2019

In der Zahnmedizin geht es darum, Patienten einen möglichst langfristigen Erhalt natürlicher Zähne in einem gesunden, funktionellen, ästhetisch akzeptablen und schmerzfreien Zustand zu sichern. Die Parodontologie schafft wesentliche Voraussetzungen dafür durch die Aufrechterhaltung integrer Strukturen des Zahnhalteapparats. Der schärfste Widersacher heißt: Parodontitis. Wie lässt sie sich verhindern, stoppen, zurückdrängen? Praxisgerechte Antworten findet der Besucher auf der Internationalen Dental-Schau (IDS), 12. bis 16. März 2019 in Köln.

Die Messehallen bieten bewährte ebenso wie innovative Verfahren zur Parodontitistherapie und –prophylaxe. Als wesentlich für den Langzeiterfolg gilt die regelmäßige Nachsorge (UPT, Recall). Dabei kontrolliert und verbessert der Zahnarzt die Mundhygiene, misst regelmäßig die Sondierungstiefen   und instrumentiert gegebenenfalls die Taschen nach. Die IDS zeigt das gesamte Instrumentarium auf dem neusten Stand. Dazu gehören Parodontalsonden aus unterschiedlichen Werkstoffen (z.B. Kunststoff, Karbon, Titan). Darunter finden sich auch druckkalibrierte Varianten, damit die Belastungsgrenze (= 20 Gramm) nicht überschritten wird. Für das klassische Scaling and Root-planing stehen Handinstrumente, Ultraschall- und Pulverstrahlsysteme zur Verfügung – insbesondere spezielle ergonomische Ausführungen. Das ist therapiegerecht, denn gerade in der Parodontitisbehandlung kommt es ja auf ein marathongleiches Durchhaltevermögen an.

Lohnen sollte ein Blick auf zierliche Ansätze, die ihre Stärken in der subgingivalen Instrumentierung ausspielen, auf niedrigabrasive Pulver für die Reinstrumentierung – und auch auf aktuelle Softwareangebote. Sie können gegebenenfalls schon vollständige Parodontalstaten mit Sondierungstiefen und Attachmentverlusten an bis zu sechs Stellen pro Zahn sowie eine Furkationsbeteiligung, differenziert nach Graden, und darüber hinaus Veränderungen über die Zeit dokumentieren. Eine Schnittstelle zur regelmäßigen Einbestellung von Patienten stellt eine enge Verbindung von Biolfilm- und Recall-Management her. Denn „Termine einhalten“ und „konsequent dranbleiben“ – das ist der Schlüssel zum Erfolg in der Parodontologie.

Darüber hinaus lassen sich auf der IDS auch alle Möglichkeiten für die adjuvante Therapie begutachten, zum Beispiel lasergestützte Verfahren (z.B. photodynamische Therapie) und Immunmodulation (z.B. Probiotikagabe) sowie die Anwendung antimikrobieller Wirkstoffe (z.B. Chlorhexidin, Antibiotika). Über die minimalinvasiven Methoden hinaus sind selbstverständlich auch chirurgische Eingriffe (Lappen-OP, Weichgewebstransplantate) von Interesse. Je nach Fall lassen sie sich nicht umgehen und erfordern dann ein spezielles Instrumentarium, zu dem heute auch Laser für Schnitte mit geringem Trauma gehören können (z.B. 445-Nanometer-Diodenlaser).

Zur besseren Einschätzung des Entzündungsgeschehens in den befallenen Parodontaltaschen können die Besucher der IDS die ausgestellten Bakterien- und DNA-Tests in Augenschein nehmen, unter anderem Markerkeimtests [z.B. auf Porphyromonas gingivalis (PG), Tannerella forsythia (TF) und Treponema denticola (TD) aus dem Roten Komplex] sowie auf Aggregatibacter actinomycetemcomitans (AA) – zum Teil als Chairside-Verfahren. Darüber hinaus können für eine genaue Prognose und Behandlungsplanung das genetisch bedingte Parodontitis-Risiko bestimmt (Interleukin-1β-Polymorphismus-Test) oder Gewebedestruktionsprozesse bewertet (z.B. Test auf aktive Matrixmetalloproteinase-8 [aMMP-8] in der Sulkusflüssigkeit) werden.

„Die kommende IDS bietet von den diagnostischen Verfahren über die unterstützende Parodontaltherapie bis zur Parodontalchirurgie auf vielen Gebieten attraktive Innovationen“, betont Mark Stephen Pace, Vorstandsvorsitzender des VDDI. „So stehen einem zunehmenden Behandlungsbedarf im Bereich der Parodontitis immer wirkungsvollere Optionen zu Prävention und Therapie entgegen. Auf der Internationalen Dental-Schau in Köln lässt sich dieser Fortschritt hautnah erleben. Mit Produktneuheiten zum Anfassen und direktem Kontakt zu den jeweiligen Herstellern hält die IDS für alle Besucher einen echten Mehrwert bereit.“

Die IDS (Internationale Dental-Schau) findet alle zwei Jahre in Köln statt und wird veranstaltet von der GFDI Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie mbH, dem Wirtschaftsunternehmen des Verbandes der Deutschen Dental-Industrie e.V. (VDDI). Durchgeführt wird sie von der Koelnmesse GmbH, Köln.

Regionale und kulturelle Unterschiede in der Behandlung von MIH August 4, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Children deserve vital teeth: Das war das Motto des 14. EAPD-Kongresses, der im Juni 2018 in Lugano (Schweiz) stattfand. Rund 1.000 Zahnärzte aus 70 Ländern besuchten die Veranstaltung, um sich über moderne Behandlungskonzepte in der Kinderzahnheilkunde zu informieren. Viele von ihnen nahmen auch am 3M-Symposium mit dem Titel “MIH – Management approaches across regions and cultures” teil. (mehr …)

Erfolgreiche Bekämpfung der Parodontitis August 2, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Zu den viel beachteten Terminen im Rahmen der EuroPerio Mitte Juni in Amsterdam zählte das internationale Symposium der
Kulzer Dental mit Prof. Dr. Peter Eickholz, Direktor der Poliklinik für Parodontologie der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt, und Dr. David Herrera, Dozent an der Universität Complutense Madrid. Im Zentrum stand ein lokal applizierbares doxycyclinhaltiges Antibiotikum in Gelform, das über eine gezielte und schonende Anwendungsweise für eine signifikante Reduktion der Taschentiefe bei parodontalen Infektionen sorgt und die Hoffnung gibt, damit in Zukunft auch periimplantäre Entzündungen erfolgreich behandeln zu können. (mehr …)

Dieter Seemann verstärkt BLUE SAFETY August 1, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

BLUE SAFETY verzeichnet einen prominenten Zugang in der Führungsetage. Mit Dieter Seemann unterstützt zukünftig ein vielseitig erfahrener Manager die Geschicke der Münsteraner Hygiene-Spezialisten und baut das Medizintechnologie-Unternehmen für den multinationalen Markt auf. (mehr …)

Dentsply Sirona World 2018: Die Crème de la Crème der Dentalbranche trifft sich in Orlando, Florida Juli 31, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Vom 13. bis 15. September 2018 lädt Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company™, wieder zur jährlichen Dentsply Sirona World. Die dreitägige Weiterbildungsveranstaltung findet im Rosen Shingle Creek Resort in Orlando statt, wo insgesamt mehr als 85 Redner auf der Bühne begrüßt werden. Unter ihnen ist auch Doris Kearns Goodwin, US-amerikanische Historikerin und mit einem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Autorin. Des Weiteren gehört mit dem bekannten Stand-up Comedian Jim Gaffigan auch erstklassiges Entertainment zum Programm. (mehr …)

Hitzschlag – drei Tipps, wie man richtig hilft Juli 30, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Anhaltende Hitze und körperliche Überanstrengung können bei den derzeitigen Rekordtemperaturen zu schweren gesundheitlichen Komplikationen, wie einem Hitzschlag führen. „Ein Hitzschlag kann lebensbedrohlich werden“, sagt DRK-Bundesarzt Prof. Peter Sefrin (mehr …)

Gewinner des Journalistenpreises „Abdruck“ 2018 Juli 29, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Die vier Gewinner des Journalistenpreises „Abdruck“ 2018 sind Sina Horsthemke, FOCUS Gesundheit (Print), Dr. Jakob Simmank, DIE ZEIT (Print), das Team von Wissen vor acht – Zukunft, ARD (TV) und Claudia Scholz, Radio Bremen (Hörfunk). Am 26. Juni 2018 wurden die Preise im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbands der deutschen Dentalindustrie (VDDI) in Köln verliehen. Die Kategorie Online blieb ohne Auszeichnung.

Bereits zum 13. Mal in Folge hat die Initiative proDente e.V. den Journalistenpreis verliehen. Mit dem „Abdruck“ würdigt sie herausragende journalistische Arbeiten, die zahnmedizinische und zahntechnische Themen für eine breite Öffentlichkeit allgemein verständlich zugänglich machen. Eine fünfköpfige Fachjury mit Experten aus Journalismus, Wissenschaft, PR und Zahntechnik bewertete die Beiträge 2018 in den vier Kategorien Print, TV, Hörfunk und Online. Insgesamt sind die Preise mit 10.000 Euro dotiert.

Print – zwei Beiträge preiswürdig
„2018 war vor allem in der Kategorie TV ein starker Jahrgang“, so Dirk Kropp, Geschäftsführer von proDente. „In den Kategorien Hörfunk und Print bekamen wir eine bemerkenswerte Bandbreite geboten“, führt Kropp weiter aus. „Wir haben viele gute bis sehr gute Einreichungen gesichtet und uns schlussendlich in der Kategorie Print auf zwei preiswürdige Arbeiten geeinigt.“
„Sina Horsthemkes mehrseitiger Beitrag ‚Werkstatt fürs Gebiss’ im Magazin FOCUS Gesundheit überzeugte uns mit journalistischer Aufklärung im besten Sinne, ohne dabei den emotionalen Faktor, das ‚Menscheln’, das für Aufnahme und Akzeptanz beim Leser sorgt, zu vernachlässigen“, begründet Dr. Angelika Schaller, Chefredakteurin der zahntechnischen Fachzeitschrift „das dental labor“, die Entscheidung.
Ebenfalls preiswürdig der Print-Artikel von Dr. Jakob Simmank, Wissenschaftsjournalist bei DIE ZEIT. „‚Des Menschen härteste Stelle’ ist nicht nur interessant und unterhaltsam aufbereitet, sondern auch fachlich fundiert“, resümiert Univ.-Prof. Dr. Stefan Zimmer, Lehrstuhlinhaber für Zahnerhaltung und Präventive Zahnmedizin der Universität Witten/Herdecke.

TV – Visuell beeindruckend, inhaltlich prägnant
„Zahnimplantate – Ein Mund voller Überraschungen“, ausgestrahlt im populären Wissens-Kurzformat der ARD Wissen vor acht – Zukunft (Rechte: WDR mediagroup, Produktionsfirma pro tv), beeindruckte die Jury mit effektvoller visueller Umsetzung und inhaltlicher Prägnanz. „Kurzweilig und sehr anschaulich werden dem Zuschauer in wenigen Minuten interessante zahntechnische Infos vermittelt, die haften bleiben“, befindet Jurymitglied Thomas Lüttke, Zahntechnikermeister und ehemaliger Vorstand des Verbandes Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI). „Peppig und professionell“, lobt Dr. Schaller die TV-Einreichung.

Hörfunk – Sozialpolitischer Beitrag überzeugt
Die für Radio Bremen tätige freie Reporterin Claudia Scholz stach mit ihrem Beitrag „Zahnpflege im Altenheim“ aus allen Hörfunk-Einreichungen hervor. „Ein gesundheits- und sozialpolitisch hoch relevantes Thema, verständlich und informativ auf den Punkt gebracht“, urteilt Prof. Dr. Stefan Zimmer. Dr. Anja Störiko, Freie Journalistin für Publikums- und Fachzeitschriften, Sachbuchautorin und Preisträgerin „Abdruck“ 2011, ergänzt: „Ein kurzer, aber wichtiger Beitrag, der einen Missstand in Altenheimen offenlegt, der vielen Hörerinnen und Hörern sicher nicht bekannt war. Darüber hinaus beinhaltet die Einreichung authentische und stimmige O-Töne.“

Online keine Preisvergabe
Trotz der thematisch vielseitigen Einreichungen in der Kategorie Online konnte sich die Jury in diesem Jahr auf keinen Gewinner festlegen. „Leider konnten wir abermals, wie in 2017, keinen eindeutigen Online-Preisträger ermitteln“, erklärt Dirk Kropp. „Daher werden wir das Konzept der Kategorie überarbeiten und zukünftig soziale Medien und Videoportale einbeziehen.“ (mehr …)

Young Innovations übernimmt Vertrieb von American Eagle Instruments Juli 28, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Der US-Dentalkonzern Young Innovations ist ab
sofort alleiniger Anbieter der Produkte von American Eagle in Europa.
Young hat den Hersteller von Zahninstrumenten und Praxisbedarf letztes
Jahr akquiriert. (mehr …)

Bluephase Style Black Edition: 999 Exemplare mit innovativem Design Juli 27, 2018

Posted by toebi in Uncategorized.
add a comment

Jetzt erhältlich: limitierte Sonderedition des Polymerisationsgerätes in edlem Mattschwarz

Die Farbe Schwarz steht für ebenso schlichte wie zeitlose Eleganz. Nur für kurze Zeit ist jetzt auch die erfolgreiche Polymerisationslampe Bluephase Style mit einer stilvollen und dominanten mattschwarzen Lackierung erhältlich. (mehr …)